Einstellungen am Kenwood TH-D72E für APRS-Betrieb

Ich habe die einzelnen Fenster des MCP (Kenwood Memory Control Program) mal kopiert, damit meine Einstellungen sichtbar sind. Ich habe diese so gewählt, wie ich sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad benötige (Smart Beaconing). Wenn das Gerät allerdings im PKW verwendet werden soll, so müssen die SmartBeacon-Parameter natürlich nach oben hin im Bereich Geschwindigkeit etwas angepasst werden.

Die einzelnen Registrierkarten

Die Funktion


[ zurück ]

Registrierkarte "Basic"

Bis auf das Callsign können alle Angaben so übernommen werden. Gegebenfalls hannst du das angezeigte Logo noch nach den eigenen Wünschen anpassen.

Das Kenwood-Logo erhält man mit der Zeichenkombi \K. Welche weiteren Symbole möglich sind, kann man aus der Tabelle APRS-Symbole entnehmen.

APRS-Lock sollte man auf "On+PTT" setzen, damit nicht aus Versehen die Frequenz verstellt oder unbeabsichtigt dauerhaft gesendet wird.
Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
 
[ nach oben ]

Registrierkarte "Packet"

Auch hier können wieder alle Angaben wie auf dem Bild übernommen werden.

Wichtig ist auf dieser Registrierkarte die Option Type. Diese sollte heutzutage immer auf "New-N Paradigm" gestellt werden.

Jetzt fehlt hier nur noch die Option "WIDE1-1" aktiviert und die "Total Hops" auf maximal 3 eingestellt werden.
Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
 
[ nach oben ]

Registrierkarte "TransmitReceive"

Auch hier können wieder alle Angaben wie auf dem Bild übernommen werden.

Data Speed sollte auf 1200 bps und das TX-Delay zwischen 100 ms und 200 ms stehen.

Interessant ist hier noch die Funktion "Voice Alert". Wenn diese aktiviert und die CTCSS-Frequenz entsprechend eingestellt ist, bleibt der Empfänger stumm und das nervige 1200 bps PR-Singal ist nicht mehr zu hören. Dies kann ganz besonders bei Dualbandbetrieb nützlich sein. Die CTCSS-Frequenz 123 Hz hat sich mittlerweile in DL als Standard etabliert.
Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
 
[ nach oben ]

Registrierkarte "GPS"

Auch hier können wieder alle Angaben wie auf dem Bild übernommen werden.

Unter "My Position" trägt man üblicherweise die Koordinaten des eigenen (Heimat-)Standortes ein. Diese werden dann verwendet, wenn kein GPS Empfang möglich oder der GPS-Emfänger ausgeschaltet ist. Aber auch die Eingabe von weiteren Standorten ist möglich.

Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
 
[ nach oben ]

Registrierkarte "Message"

Auch hier können wieder alle Angaben wie auf dem Bild übernommen werden.

Als "Position Comment" verwende ich immer Enroute (unterwegs).

Im Feld "QSY (Frequenzen)" sollten alle drei Optionen aktiviert werden. Diese bewirken, dass diese Angaben am Anfang des Bakentextes stehen und von geeigneten Programmen oder Geräten (so wie das TH-D72) ausgewertet und genutzt werden können (automatischer Frequenzwechsel wenn gewünscht). Wichtig: Der Statustext verkürzt sich dementsprechend!

In den Feldern von "Status Text" kann man verschiedene Bakentexte hinterlegen, die beim Klick auf das Symbol in der APRS-Karte angezeit werden.
Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
 
[ nach oben ]

Registrierkarte "Digipeat"

Auch hier können wieder alle Angaben wie auf dem Bild übernommen werden.
Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
 
[ nach oben ]

Registrierkarte "Display"

Auch hier können wieder alle Angaben wie auf dem Bild übernommen werden.
Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
 
[ nach oben ]

Registrierkarte "SmartBeaconing"

Auch hier können wieder alle Angaben wie auf dem Bild übernommen werden.
Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
 
[ nach oben ]

Registrierkarte "NAVITRA"

Da dies ein Protokoll ist, welches nur in Japan verwendet wird, sollte die entsprechende Funktion deaktiviert werden.
Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
 
[ nach oben ]

APRS mit dem Kenwood TH-D72E

Um die APRS-Funktion (Automatic Packet Reporting System) des Kenwood TH-D72E nutzen zu können, sind nur wenige Einstellungen erforderlich. Die Simplex-Frequenz, auf der in den meisten europäischen Ländern APRS übertragen wird, ist die 144.800 MHz im 2 m Band (außer Dänemark und Finnland). Diese Frequenz sollte man sich in einem der Gerätespeicher unter dem Namen APRS ablegen.

Nun müssen nur noch ein paar kleine Einstellungen vorgenommen werden, um den Betrieb als Positionsbake zu starten. In der Gerätefirmware ist schon die entsprechende APRS-Software und ein TNC (Terminal Node Controller) mit 1200 Baud integriert. Dazu müssen wir nur das kostenlose Programm MCP-4A von der Kenwood-Webseite herunterladen und installieren. Mit diesem Programm können sämtliche Geräteeinstellungen vorgenommen und gespeichert werden. Man findet dies im Downloadbereich der Webseite.

Welche Einstellungen hier vorgenommen werden müssen/sollen, könnt ihr in ein paar Wochen auf meiner AFU-Webseite sehen. Ich werde die Beschreibung der Einstellmöglichkeiten dann mit einigen Bildern versehen.

Nun muss nur noch die APRS-Software und das TNC gestartet werden, welches über die Tasten TNC einschalten (Taste 2) und Bake starten (Taste 6). Zuvor sollte aber auch noch das eingebaute GPS-Modul aktiviert werden, damit auch gültige Positionsdaten für die Übermittlung vorhanden sind. Den GPS Empfänger schaltet man über die Tasten F+1 ein (das SAT-Fix kann ein paar Minuten dauern!).

Danach sollte die Bake im vorgegebenen Zeitintervall senden und die Positionsdaten an den nächsten Digi übertragen. Kontrollieren kann man diese Aussendungen über die Webseite aprs.fi. In die Suchmaske ("verfolge Rufzeichen") einfach das eigene Rufzeichen eingeben und dann sollte auch schon ein Symbol auf der Karte erscheinen.

Wo ich zuletzt war, könnt ihr übrigens hier überprüfen.
[ nach oben ]