Jedermannfunk (Hobbyfunk)

Inhalt Extras

CB-Funk (27 MHz / 11 m Band)

Dies ist der klassische CB-Funk (Citizen Band) im 11 m Kurzwellenband, so wie er am 01. Juli 1975 in Deutschland zugelassen wurde. Davor wurde dieser Frequenzbereich übrigens von Taxiunternehmen und der Polizei benutzt.

Es begann alles als "K-Gruppe für Bedarfsträge" (meist Sportvereine oder Hilfsorganisationen) mit 6 Kanälen und einer Sendeleistung von 1.2 Watt. Um in den Besitz einer K-Genehmigung zu kommen, musste man in einem Verein oder einer gemeinnützigen Organisation sein. In diesem Zusammenhang durfte das Gerät dann auch nur genutzt werden.

Dies änderte sich, als etwas später dann die bekannten 12 Kanäle allgemein freigegeben wurden. Als Modulationsart war ausschließlich Amplitudenmodulation (AM / A3E) und eine Sendeleistung von 0.5 Watt zugelassen. Zum Vergleich: In den USA waren zur gleichen Zeit bereits 40 Kanäle AM, FM und SSB üblich. Das führte natürlich dazu, dass einige "Leute" sich diese "unpostalischen Exportgeräte" kauften, um in heimischen Gefilden damit zu funken.

Einige weitere Änderungen folgten in den 80er Jahren als zuerst 22, dann 40 und seit einigen Jahren auch 80 Kanäle zugelassen wurden. Diese 80 Kanäle sind aber nur in Deutschland zugelassen und in keinem anderen Land der EU!

Eine weitere Neuerung war, dass neben AM und FM auch SSB (Einseitenband-Modulation / J3E) und Sonderbetriebsarten wie Packed Radio erlaubt waren.

Frequenzbereich 26.565 Mhz bis 27.405 MHz
Kanalraster 10 kHz
Kanäle 80
Sendeleistung max. 4 W (ERP)
Modulationsarten
  • AM (A3E)
  • FM (F3E)
  • SSB (J3E) auf einigen Kanälen
  • Packed Radio auf einigen Kanälen
  •  
    Kanal Frequenz (MHz) Kanal Frequenz (MHz) Kanal Frequenz (MHz) Kanal Frequenz (MHz)
    1 26.965 11 27.085 21 27.215 31 27.315
    2 26.975 12 27.105 22 27.225 32 27.325
    3 26.985 13 27.115 23 27.255 33 27.335
    4 27.005 14 27.125 24 27.235 34 27.345
    5 27.015 15 27.135 25 27.245 35 27.355
    6 27.025 16 27.155 26 27.265 36 27.365
    7 27.035 17 27.165 27 27.275 37 27.375
    8 27.055 18 27.175 28 27.285 38 27.385
    9 27.065 19 27.185 29 27.295 39 27.395
    10 27.075 20 27.205 30 27.305 40 27.405
     
    Kanal Frequenz (MHz) Kanal Frequenz (MHz) Kanal Frequenz (MHz) Kanal Frequenz (MHz)
    41 26.565 51 26.665 61 26.765 71 26.865
    42 26.575 52 26.675 62 26.775 72 26.875
    43 26.585 53 26.685 63 26.785 73 26.885
    44 26.595 54 26.695 64 26.795 74 26.895
    45 26.605 55 26.705 65 26.805 75 26.905
    46 26.615 56 26.715 66 26.815 76 26.915
    47 26.625 57 26.725 67 26.825 77 26.925
    48 26.635 58 26.735 68 26.835 78 26.935
    49 26.645 59 26.745 69 26.845 79 26.945
    50 26.655 60 26.755 70 26.855 80 26.955
     
    CEPT-Empfehlung für die Verwendung einzelner Kanäle / bzw. die häufige Nutzung.
    Kanal Modulation vorrangige Verwendung Bemerkung
    01 FM empfohlener Anrufkanal  
    02 FM inoffizieller Berg-DX Kanal  
    03      
    03 A 26.995 MHz   Zwischenkanal
    04 AM empfohlener Anrufkanal  
    05 FM Kanal wird von italienischen Fernfahrern in Deutschland und Italien benutzt.  
    06   Datenübertragung (zeitlich befristet)  
    07   Datenübertragung (zeitlich befristet)  
    07 A 27.045 MHz einige PC-Tastaturen und Babyphones Zwischenkanal
    08      
    09 AM Fernfahrer (national), Notrufkanal.  
    10      
    11   Freigegeben zur Zusammenschaltung mehrerer CB-Funkgeräte über eine Internetverbindung in Deutschland  
    11 A 27.095 MHz Eurobalise-Energieversorgung (FSK) Zwischenkanal
    12      
    13      
    14 AM oft verwendet für Spielzeug-Fernsteuerungen (via Selektivton), teilweise auch von Babyphonen benutzt.  
    15 SSB inoffizieller Anrufkanal für SSB (USB)  
    15 A 27.145 MHz   Zwischenkanal
    16 AM / FM Funkverkehr mit und zwischen Wasserfahrzeugen  
    17   Kanal wird von dänischen Schwertransportfahrern in Deutschland und Dänemark benutzt.  
    18      
    19 FM Fernfahrer FM (International), Notrufkanal, teilweise von Babyphonen benutzt.  
    19 A 27.195 MHz   Zwischenkanal
    20      
    21 FM Türkischer Anrufkanal in Deutschland und Europa  
    22 AM teilweise von Babyphonen benutzt.  
    23      
    24   Datenübertragung (zeitlich befristet)  
    25   Datenübertragung (zeitlich befristet)  
    26      
    27      
    28   Kanal wird von polnischen Fernfahrern in Deutschland benutzt, Anrufkanal in Polen, wobei die allgemein die CB-Kanalfrequenz in Polen um 5 kHz niedriger ist.  
    29   Freigegeben zur Zusammenschaltung mehrerer CB-Funkgeräte über eine Internetverbindung in Deutschland  
    30 FM inoffizieller DX-Kanal, Anrufkanal für Bürger aus dem ehemaligen Jugoslawien  
    31 FM inoffizieller DX-Kanal  
    32      
    33      
    34   Freigegeben zur Zusammenschaltung mehrerer CB-Funkgeräte über eine Internetverbindung in Deutschland  
    35      
    36      
    37      
    38      
    39   Freigegeben zur Zusammenschaltung mehrerer CB-Funkgeräte über eine Internetverbindung in Deutschland  
    40   Datenübertragung (zeitlich befristet), FM-Anruf in der Schweiz  
    41   Technik für digitale Sprachübertragung (nationale Verwendung)  
    42 FM inoffizieller DX-Kanal  
    43      
    44      
    45      
    46      
    47      
    48      
    49      
    50      
    51      
    52 FM Technik für digitale Sprachübertragung (nationale Verwendung)  
    53 FM Technik für digitale Sprachübertragung (nationale Verwendung)  
    54      
    55      
    56      
    57      
    58      
    59      
    60      
    61   Freigegeben zur "Zusammenschaltung mehrerer CB-Funkgeräte über eine Internetverbindung" in Deutschland  
    62      
    63      
    64      
    65      
    66      
    67      
    68      
    69      
    70      
    71   Freigegeben zur "Zusammenschaltung mehrerer CB-Funkgeräte über eine Internetverbindung" in Deutschland  
    72      
    73      
    74      
    75      
    76 FM Technik für digitale Sprachübertragung (nationale Verwendung)  
    77 FM Technik für digitale Sprachübertragung (nationale Verwendung)  
    78      
    79      
    80   Freigegeben zur "Zusammenschaltung mehrerer CB-Funkgeräte über eine Internetverbindung" in Deutschland  
    << zurück

    SRD (40 MHz / 7 m Band)

    Short Range Devices (Abk. SRD, dt. Kurzstreckenfunk) sind kurzreichweitige Jedermann-Funkanwendungen für die Sprach- oder Datenübertragung. Die alte Bezeichnung in Deutschland war auch Low Power Device (LPD / Geräte mit geringer Sendeleistung, Abk. LPD). Die benutzten Funkgeräte müssen dabei zweifelsfrei die einschlägigen nationalen gesetzlichen Bestimmungen einhalten, die ihrerseits wiederum teilweise Bezug auf internationale Standards nehmen. Die Einhaltung dieser Bestimmungen dokumentiert der Inverkehrbringer durch Anbringen der CE-Kennzeichnung. Auf Verlangen muss er in der Lage sein, eine Konformitätserklärung dafür vorzuweisen.
    Quelle: Wikipedia

    Seit einiger Zeit werden in Deutschland auch Babyphones und sehr preiswerten Walkie Talkies als Spielzeug für Kinder verkauft, die einen Kanal (meistens Kanal 3 - mehrkanalige Geräte habe ich bis jetzt nicht gesehen!) im 40 MHz Bereich benutzen. Diese Geräte sind rest selten zu bekommen und wegen der geringen Sendeleistung auch kaum sinnvoll zu gebrauchen. Bessere Alternativen stellen Freenet und PMR dar.

    Frequenzbereich 40.6650 MHz bis 40.6950 MHz
    Kanalraster 10.0 kHz
    Kanäle 4
    Sendeleistung max. 10 mW (ERP)
    Modulationsarten
  • FM (F3E)
  •  
    Kanal Frequenz (MHz) Modellbau Bemerkung
    01 40.6650 MHz Fernsteuerkanal 50  
    02 40.6750 MHz Fernsteuerkanal 51  
    03 40.6850 MHz Fernsteuerkanal 52 wird von Babyphones und Spielzeug Walkie Talkies für Kinder verwendet.
    04 40.6950 MHz Fernsteuerkanal 53  


    Hinweis: Dieser Frequenzbereich wird auch von Modelbauern für ihre Fernsteuerungen benutzt. Diese belegen in DL den Bereich zwischen 40.665 Mhz (Kanal 50) und 40.985 MHz (Kanal 92)!

    << zurück

    Freenet (149 MHz / 2 m Band)

    Freenet ist ebenfalls ein anmelde- und gebührenfreier Sprechfunkdienst wie CB-Funk. Allerdings liegen hier die zugelassenen Frequenzen bei 149 MHz im 2 m Band. Dieser Frequenzbereich wurde früher von den alten B-Netz Telefonen genutzt. Für den Nutzer stehen hier seit 2007 insgesamt 6 Kanäle mit einer Senderleistung von maximal 500 mW (ERP) zur Verfügung.

    Da diese Geräte zunächst recht teurer waren, wurde dieses Band hauptsächlich von Firmen (meistens Baufirmen) als preiswerter Betriebsfunk genutzt. Mittlerweile gibt es aber eine größere Auswahl an Geräten die schon für knapp 50 Euro zu kaufen sind. Deswegen hört man auf diesem Band nicht nur Firmen sondern auch vermehrt private Hobbyfunker. Es lohnt sich also neben PMR auch hier mal aktiv zu werden.

    Info: Es wurde mehrfach berichtet, dass der Kabel-TV Sonderkanal S07 (147.250 MHz) durch ein Freenet-Gerät gestört wurde.

    Frequenzbereich 149.0250 MHz bis 149.0500 MHz
    Kanalraster 12.5 kHz
    Kanäle 6
    Sendeleistung max. 500 mW (ERP)
    Modulationsarten
  • FM (F3E)
  •  
    Kanal Frequenz (MHz)
    01 149.0250 MHz
    02 149.0375 MHz
    03 149.0500 MHz
    04 149.0875 MHz
    05 149.1000 MHz
    06 149.1125 MHz

    Wichtiger Hinweis: Die Freenet-Nutzung ist bis mindestens 2015 gesichert!

    Die Bundesnetzagentur hat in ihrem neuen Frequenznutzungsplan-Entwurf (Frequenznutzung im Bereich zwischen 9 kHz und 275 GHz) unter dem Frequenznutzungsteilplan 194, Eintrag 194007 (der befindet sich auf Seite 183 im Frequenznutzungsplan) festgelegt, das der Kurzstreckenfunk (Freenet-Standard) im 149 MHz Band bis zum 31.12.2015 genehmigt wurde. Ursprünglich sollte dieser im Dezember 2005 auslaufen.

    Der neue Frequenznutzungsplan der Bundesnetzagentur ist ab sofort online abrufbar! Dieser Frequenznutzungsplan regelt die Frequenznutzung im Bereich zwischen 9 kHz und 275 GHz. Dieser Plan ist auf der Homepage der Bundesnetzagentur als PDF downloadbar (Achtung: Dateigröße ca. 20 MByte !). Frequenznutzungsplan gemäß TKG über die Aufteilung des Frequenzbereichs von 9 kHz bis 275 GHz auf die Frequenznutzungen sowie über die Festlegungen für diese Frequenznutzungen.
    << zurück

    LPD / SRD (433 MHz)

    LPD (Low Power Device) bzw. SRD (Short Range Device, dies ist die neue Bezeichnung) arbeitet auf 69 Kanälen (Simplexbetrieb) im 70cm Amateurfunk-Band. Benutzt wird dort der ISM-Bereich (Industrial, Scientific and Medical) zwischen 433.050 MHz und 434.790 MHz.

    Das Kanalraster beträgt 5, 10, 12.5, 20, 25 und 50 kHz (erlaubte Raster). Die erlaubte Sendeleistung liegt bei maximal 10 mW (ERP). Die zugelassene Modulationsart ist FM (F3E) und als zusätzliche Betriebsart Packed Radio erlaubt. Die Reichweite dieser Geräte liegt bei etwa 300 m bis zu 2-3 km (Gelände abhängig). Generell sind die in der Gerätebeschreibung angegebenen Reichweiten viel zu hoch gegriffen. Eine höhere Reichweite erzielt man auf dem Freenet oder mit den neueren PMR-Standard.

    Frequenzbereich 433.050 Mhz bis 434.790 MHz
    Kanalraster 5, 10, 12.5, 20, 25, 50 kHz
    Kanäle max. 69
    Sendeleistung max. 10 mW (ERP)
    Modulationsarten
  • FM (F3E)
  • Packed Radio
  •  
    Kanal Frequenz
    01 433.075 MHz
    02 433.100 MHz
    03 433.125 MHz
    04 433.150 MHz
    05 433.175 MHz
    06 433.200 MHz
    07 433.225 MHz
    08 433.250 MHz
    09 433.275 MHz
    10 433.300 MHz
    11 433.325 MHz
    12 433.350 MHz
    13 433.375 MHz
    14 433.400 MHz
    15 433.425 MHz
    16 433.450 MHz
    17 433.475 MHz
    18 433.500 MHz
    19 433.525 MHz
    20 433.550 MHz
    21 433.575 MHz
    22 433.600 MHz
    23 433.625 MHz
    24 433.650 MHz
    25 433.675 MHz
    26 433.700 MHz
    27 433.725 MHz
    28 433.750 MHz
    29 433.775 MHz
    30 433.800 MHz
    31 433.825 MHz
    32 433.850 MHz
    33 433.875 MHz
    34 433.900 MHz
    35 433.925 MHz
    Kanal Frequenz
    36 433.950 MHz
    37 433.975 MHz
    38 434.000 MHz
    39 434.025 MHz
    40 434.050 MHz
    41 434.075 MHz
    42 434.100 MHz
    43 434.125 MHz
    34 434.150 MHz
    45 434.175 MHz
    46 434.200 MHz
    47 434.225 MHz
    48 434.250 MHz
    49 434.275 MHz
    50 434.300 MHz
    51 434.325 MHz
    52 434.350 MHz
    53 434.375 MHz
    54 434.400 MHz
    55 434.425 MHz
    56 434.450 MHz
    57 434.475 MHz
    58 434.500 MHz
    59 434.525 MHz
    60 434.550 MHz
    61 434.575 MHz
    62 434.600 MHz
    63 434.625 MHz
    64 434.650 MHz
    65 434.675 MHz
    66 434.700 MHz
    67 434.725 MHz
    68 434.750 MHz
    69 434.775 MHz
    << zurück

    PMR (446 MHz / 67 cm Band)

    Seit einiger Zeit ist der sogenannte PMR-Standard (Private Mobile Radio) in Deutschland und in (fast) allen Ländern der EU zugelassen. PMR arbeitet auf acht Frequenzen im Simplexbetrieb auf 446 MHz (67 cm). Dabei wird ein Kanalraster von 12.5 kHz verwendet.

    Der Nachteil hierbei ist, dass nur Handfunkgeräte mit fest eingebauter Antenne zugelassen sind (beim klassischen CB-Funk dürfen auch Mobil- oder Feststationen mit externer Antenne verwendet werden). Die typische Reichweite bei diesen Geräten liegt bei ca. 2 bis 5 km (je nach Geländeart). Die zugelassenen Modulationsarten sind FM (F3E) und Phasenmodulation. Zusätzlich verfügen einige Geräte über analoge (CTCSS) oder digitale (DCS) Kodiermöglichkeiten zum selektiven Ruf der Gegenstation.

    Frequenzbereich 446,00625 - 446,09375 MHz
    Kanalraster 12.5 kHz
    Kanäle 8
    Sendeleistung max. 500 mW (ERP)
    Modulationsarten
  • FM (F3E)
  •  
    Kanal Frequenz (Mhz)
    1 446.00625 Mhz
    2 446.01875 Mhz
    3 446.03125 Mhz
    4 446.04375 Mhz
    5 446.05625 Mhz
    6 446.06875 Mhz
    7 446.08125 Mhz
    8 446.09375 Mhz


    DMR446 (Digital Mobile Radio)

    Seit 2006 gibt es aber eine digitale Erweiterung dieses Bereiches, der sich DMR446 (Digital Mobile Radio) nennt. Der digitale Bereich liegt hinter dem Frequenzbereich des analogen PMR446, damit sich diese beiden Dienste nicht untereinander stören können. Der zugelassene Frequenzbereich liegt zwischen 446.1 Mhz und 446.2 Mhz und umfasst insgesamt 16 Kanäle. Als Kanalraster kann 6.25 kHz und 12.5 kHz gewählt werden. Eine besondere Einschränkung ist hierbei die maximale Sprechdauer. Sie ist auf maximal 180 Sekunden, also 3 Minuten, beschränkt. Die Frequenzzuteilung ist durch die Bundesnetzagentur zunächst bis auf das Jahr 2016 befristet.

    Frequenzbereich 446,1 - 446,2 MHz
    Kanalraster 6.25 kHz und 12.5 kHz
    Kanäle 16
    Sendeleistung max. 500 mW (ERP)
    Modulationsart 4FSK / FDMA
    Sprechzeit 180 sek. maximal
    << zurück

    In welchen Ländern ist die Nutzung der Geräte erlaubt?
    CB In allen Ländern der EU. Die 80 Kanal-Geräte sind allerdings nur in Deutschland erlaubt!
    Freenet Nur in Deutschland zugelassen!

    Einschränkungen: Es darf nicht verwendet werden
    • im Schwarzwald und der Schwäbischen Alb ist die Nutzung der Frequenzen oberhalb
      von 600 m nicht gestattet.
    • die Allgemeinzuteilung dieser Frequenzen ist bis zum 31.12.2015 befristet.
    LPD Österreich, Dänemark, Estland, Finnland, Deutschland, Ungarn,Italien, Malta, Niederlande, Slowakische Republik, Schweden, Schweiz and Türkei.
    PMR Österreich, Belgien, Bulgarien, Kroatien, Zypern, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Irland, Italien, Lettland, Liechtenstein, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien, Schweden, Schweiz, Türkei und Großbritannien.
    << zurück

    Alle Angaben ohne Gewähr!
    © db9ja, 2000-2013
    [ nach oben ]