Frequenzen der verschiedenen Wetterdienste

Inhalt

Terrestrische Wetterdienste
NavTex (Navigational Information over Telex)

QRG Kennung Zeit (UTC) Sprache Bemerkung
490,000 kHz L 01:50 - 02:00
05:50 - 06:00
09:50 - 10:00
13:50 - 14:00
17:50 - 18:00
21:50 - 22:00
deutsch Wettervorhersage für die Ostsee
Wettervorhersage für die Nordsee
Eisberichte für die Ostsee
Eisberichte für die Nordsee
Wettervorhersage für die Ostsee
Wettervorhersage für die Nordsee
518,000 kHz J 03:00
07:00
11:00
15:00
19:00
23:00
englisch Wettervorhersage für die Ostsee (via Schweden)
518,000 kHz S 03:00
07:00
11:00
15:00
19:00
23:00
englisch Wettervorhersage für die Nordsee
<< zurück

RTTY (Radio Tele Type / Funkfernschreiber)

Seit vielen Jahren gibt es verschiedene Sender des Deutschen Wetterdienstes in Pinneberg, die mittels RTTY (Funkfernschreiben) Seewettermeldungen auf verschiedenen Frequenzen im Lang- und Kurzwellenbereich senden. Zunächst schauen wir uns mal die offiziellen Frequenzen an, auf der dieser Sender seine Informationen verbreitet.

QRG Kennung Zeit (UTC) Pwr Mode Geschw. Hub (Hz) Bemerkung
147,300 kHz DDH 47 05.00 - 22.00 20 kW F1B 50 Baud + / - 42.5 aktueller Sendeplan
4583,000 kHz DDK 2 00.00 - 24.00 1 kW F1B 50 Baud + / - 225.0 FM12 / FM13 Synop Code
7646,000 kHz DDH 7 00.00 - 24.00 1 kW F1B 50 Baud + / - 225.0 FM12 / FM13 Synop Code
10100,800 kHz DDK 9 00.00 - 24.00 10 kW F1B 50 Baud + / - 425.0 Klartext + FM12 / FM13 Synop Code
11039,000 kHz DDH 9 05.00 - 22.00 1 kW F1B 50 Baud + / - 42.5 aktueller Sendeplan
14467,300 kHz DDH 8 05.00 - 22.00 1 kW F1B 50 Baud + / - 42.5 aktueller Sendeplan

Der Sender DDH47 auf 147.3 kHz hat meistens das beste und störungsfreieste Signal.

Jetzt benötigt man einen Empfänger, der die entsprechenden Frequenzen empfangen kann und eine Decodiersoftware für die RTTY-Signale (ein paar Decodierprogramme findet ihr weiter unten). Nachdem die Frequenz eingestellt und die Parameter in der Decodiersoftware eingegeben sind, folgen die ersten Empfangsversuche. Mit etwas Geduld sollte dann der Aufruf an alle Stationen (CQ DE) empfangen werden. Dieser sieht so aus (empfangen am 29.07.2010 auf 147 kHz):

RYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRY

CQ CQ CQ DE DDH47 DDH9 DDH8

FREQUENCIES 147.3 KHZ 11039 KHZ 14467.3 KHZ

RYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRYRY

Dieser Text wird ein paar (ca. 8 bis 10) mal wiederholt, bevor die eigentliche Wettermeldung ausgesendet wird. Hier ein kurzer Auszug aus der gesendeten Meldung vom 29. Juli 2010:

SEEWETTERBERICHT DEUTSCHE NORD- UND OSTSEEKÜSTE

NR. 285

WIND - WARNUNG DES SEEWETTERDIENSTES HAMBURG

FUER DIE DEUTSCHE OSTSEEKUESTE

HERAUSGEGEBEN AM 29.07.2010 UM 22:00 UHR GZ.

FLENSBURG BIS FEHMARN NORDWEST BIS WEST 5 BIS 6 DABEI BOEEN VON 7 BEAUFORT.

OESTLICH FEHMARN BIS RUEGEN NORDWEST BIS WEST 5 BIS 6 DABEI BOEEN VON 7 BEAUFORT.

OESTLICH RUEGEN NORDWEST BIS WEST 5 BIS 6 DABEI .....................
..... usw.

Dabei wechselt der Text zwischen der deutschen und englischen Sprache, nur unterbrochen durch den CQ-Block. Beachtet dazu den Sendeplan des Deutschen Wetterdienstes.

Passende Decodiersoftware gibt es für Windows und Linux (siehe Tabelle "Software zum Empfang der Wetterdienste").

Für den Empfang genügt ein Empfänger, der den Bereich unter 150 kHz empfangen kann. Die meisten modernen Amateurfunk-KW-Transceiver empfangen meist schon den Bereich ab 30-50 kHz. Da diese dort meistens nicht sehr empfindlich sind, empfiehlt sich der Einsatz eines rauscharmen Vorverstärkers für diesen Frequenzbereich. Mit einer selbstgebauten Rahmenantenne war es mir dann auch möglich, die oben beschriebene Aussendung des DWD auf 147 kHz zu empfangen.

Falls ihr keinen eigenen Empfänger und/oder vernünftige Antennen besitzt, so ist dies heutzutage auch kein Problem mehr
<< zurück

FAX (Faksimile)

QRG Kennung Zeit (UTC) Pwr Mode Signal Bemerkung
2618.500 kHz F1C Meteo Northwood (Großbritannien)
2815.000 kHz F1C Meteo Moskva (Russische Föderation)
3300.000 kHz F1C Meteo Leningrad (Russische Föderation)
3360.000 kHz F1C Meteo Kiev (Russische Föderation), nur in den Abendstunden.
3650.000 kHz F1C Meteo Madrid (Spanien), im 80 m AFU-Band!
3855,000 kHz DDH3 Sendeplan 10,0 kW F1C weiß +425 Hz
120 lpm,
modul 576
Seewetterbericht des DWD (Deutscher Wetterdienst). Jeden Tag wird um 13:00 UTC eine Testkarte ausgesendet.
3875.000 kHz F1C Meteo Moskva (Russische Föderation)
4550.000 kHz F1C Meteo Moskva (Russische Föderation)
4610.000 kHz F1C Meteo Northwood / Bracknell (Großbritannien)
5150.000 kHz F1C Meteo Moskva (Russische Föderation)
5355.000 kHz F1C Meteo Moskva (Russische Föderation)
5850.000 kHz F1C 120 lpm,
modul 576
Meteo Copenhagen (Dänemark)
6880.000 kHz F1C Meteo Moskva (Russische Föderation)
6910.000 kHz F1C Meteo Moskva (Russische Föderation)
6918,500 kHz F1C Meteo Madrid (Spanien)
7670.000 kHz F1C Meteo Moskva (Russische Föderation)
7840.000 kHz F1C Meteo Leningrad (Russische Föderation)
7880,000 kHz DDK3 Sendeplan 20,0 kW F1C white +425 Hz
120 lpm,
modul 576
Seewetterbericht des DWD (Deutscher Wetterdienst). Jeden Tag wird um 13:00 UTC eine Testkarte ausgesendet.
8140.000 kHz F1C Meteo Taipei (Taipeh, Republik China), nur 19:30 Uhr UTC.
8331.500 kHz RN F1C RN London (Großbritannien)
8040.000 kHz F1C Meteo Northwood / Bracknell (Großbritannien)
9360.000 kHz F1C 120 lpm,
modul 576
Meteo Copenhagen (Dänemark)
10116.900 kHz F1C Meteo Beijing (Peking, Republik China), nur 19:30 Uhr UTC.
10230.000 kHz F1C Meteo Moskva (Russische Föderation)
10250.000 kHz F1C Meteo Madrid (Spanien)
10980.000 kHz F1C Meteo Moskva (Moskau, Russische Föderation)
11030.000 kHz F1C Meteo Canberra (Australien) nur 19:30 Uhr UTC.
11086.500 kHz F1C Meteo Northwood (Großbritannien)
11525.000 kHz F1C Meteo Moskva (Russische Föderation)
11657.000 kHz F1C Meteo Moskva (Russische Föderation)
12165.000 kHz F1C Meteo Moskva (Russische Föderation)
13470.000 kHz F1C Meteo Moskva (Russische Föderation)
13597.000 kHz F1C Meteo Tokyo (Japan), nur 19:30 Uhr UTC.
13597,400 kHz F1C Meteo Roma (Italien), nur 19:30 Uhr UTC.
13780.000 kHz F1C Meteo Leningrad (Russische Föderation)
13855.000 kHz F1C 120 lpm,
modul 576
Meteo Copenhagen (Dänemark), nur 12:00 Uhr UTC.
13882,500 kHz DDK6 Sendeplan 20,0 kW F1C black -425 Hz
120 lpm,
modul 576
Seewetterbericht des DWD (Deutscher Wetterdienst). Jeden Tag wird um 13:00 UTC eine Testkarte ausgesendet.
13900.000 kHz F1C Meteo Taipei (Taipeh, Republik China), nur 19:40 Uhr UTC.
14366.900 kHz F1C Meteo Beijing (Peking, Republik China), nur 19:40 Uhr UTC.
14436.000 kHz F1C Meteo Northwood / Bracknell (Großbritannien)
14692.500 kHz F1C Meteo Tokyo (Japan)
15950.000 kHz F1C Meteo Moskva (Russische Föderation)
16135.000 kHz F1C Meteo Honolulu (Hawaii / USA), nur 19:40 Uhr UTC.
17510.000 kHz F1C 120 lpm,
modul 576
Meteo Copenhagen (Dänemark)
18220.000 kHz F1C Meteo Tokyo (Japan), nur 18:30 Uhr UTC.
18261.000 kHz F1C Meteo Northwood / Bracknell (Großbritannien)
18710.000 kHz F1C Meteo Moskva (Russische Föderation)
23522.900 kHz F1C Meteo Tokyo (Japan), nur 17:00 Uhr UTC.
Beispiele
Typische Faxkarte, wie sie täglich auf den verschiedenen Frequenzen vom DWD versendet wird. Weitere Informationen können dem Sendeplan entnommen werden.
 
Dies ist die Testkarte, die jeden Tag gegen 13:00 Uhr UTC für Prüf- und Testzwecke versendet wird.
<< zurück

Funkrundsteuersender
Mich hat vor langer Zeit schon mal interessiert, was diese drei Sender für Funkrundsteuertechnik auf der Langwelle in ihren Datenblöcken aussenden und in welchem Format diese senden. Also habe ich mich im Netz auf die Suche nach dem EFR-Projekt gemacht. Die Funktion der Sender war ja schon vorher bekannt, doch vernünftige Informationen über das Datenformat waren sehr rar und in den Foren wusste auch niemand so richtig etwas damit anzufangen. Die Impulsgruppen klingen, so fiel es mir gleich auf, wie Funkfernschreiben (RTTY). Nach langem herum experimentieren konnte ich dann doch die nötigen Parameter herausfinden - zumindest für den Header des Datentelegramms.

Die drei Sender im Überblick:
  • Der Sender DCF39 sendet aus Mainflingen bei Frankfurt mit einer Sendeleistung von 100 kW.
  • Der Sender DCF49 sendet aus Burg bei Magdeburg mit einer Sendeleistung von 50 kW.
  • Der Sender HGA22 sendet aus Lakihegy bei Budapest/Ungarn mit einer Sendeleistung von 100 kW.
Die nötigen Parameter für die Dekodierung:

Kennung QRG Mode Speed Shift Datenformat
DCF49 129.1 kHz RTTY 200 Baud 340.0 Hz ASCII 8, ungerade Parität
HGA22 135,6 kHz RTTY 200 Baud 340.0 Hz ASCII 8, ungerade Parität
DCF39 139.0 kHz RTTY 200 Baud 340.0 Hz ASCII 8, ungerade Parität

Einen kurzen Auszug aus dem gesendeten Telegramm kannst Du nachfolgend sehen. Wie Du siehst, wird der Header im Klartext mit einer fortlaufenden Telegrammnummer gesendet. Danach folgt ein Block von Binärwerten, der unterschiedlich lang sein kann.

DCF39/49 telegram #1: Thi, 29/07/2010, 17:15:42 Summer time, diff = -00:00:01
<hier folgen nicht dekodierbare Binärdaten>

DCF39/49 telegram #2: Thi, 29/07/2010, 17:15:53 Summer time, diff = -00:00:01
<hier folgen nicht dekodierbare Binärdaten>

DCF39/49 telegram #3: Thi, 29/07/2010, 17:16:04 Summer time, diff = -00:00:01
<hier folgen nicht dekodierbare Binärdaten>

Für den Empfang genügt ein Empfänger, der den Bereich unter 150 kHz empfangen kann. Die meisten modernen Amateurfunk-KW-Transceiver empfangen meist schon den Bereich ab 30-50 kHz. Da diese dort meistens nicht sehr empfindlich sind, empfiehlt sich der Einsatz eines rauscharmen Vorverstärkers für diesen Frequenzbereich. Mit einer selbstgebauten Rahmenantenne war es mir dann auch möglich, die oben beschriebenen Aussendungen der beschriebenen Rundsteuersender zu empfangen.

Ihr fragt euch sicherlich, was dieser Beitrag mit dem Thema Wetterdienste zu tun hat? Einige kleine Wetterstationen für Daheim empfangen über dieses Protokoll Vorhersagewerte für die nächsten Tage. Es ist günstig, gleich die Antenne der meist gleichzeitig verbauten Antenne der DCF77-Uhr zu verwenden.

Falls ihr keinen eigenen Empfänger und/oder vernünftige Antennen besitzt, so ist dies heutzutage auch kein Problem mehr
<< zurück

Wetterdienste via Satellit

1. Meteosat

Bei den Meteosat-Satelliten (Meteorological Satellit) handelt es sich um Satelliten, die in einer geostationären Umlaufbahn in ungefähr 35.800 km über dem Äquator positioniert sind und von der europäischen Organisation Eumetsat betrieben werden.

Gesendet wird auf zwei Kanälen im 1.7 Ghz Band (17 cm / L-Band). Die aufgenommenen Messwerte werden in drei Spektralbänder zerlegt:
  • Band 1 (VIS / visible / sichtbar): Dieses wird zur rein visuellen Betrachtung verwendet.
  • Band 2 (WV / water vapour / Wasserdampf): Dieses wird zur Bestimmung des Wasserdampfgehaltes in der mittleren Atmosphäre verwendet.
  • Band 3 (IR / infrared / Infrarot): Zur Bestimmung der Temperatur in Wasser- und Landoberflächen verwendet.
Die gesamte Erdoberfläche wird dabei in neun quadratische Ausschnitte aufgeteilt (siehe Beispiel).

D1 D2 D3
Sektoren (Mode-D)
Die verschiedene Regionen
 
Mode IR2-Total
Mode IR2-Total
D4 D5 D6
D7 D8 D9
<< zurück
 
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern ...2. NOAA (National Oceanic & Athmospheric Administration)

Bei den NOAA-Satelliten (National Oceanic & Athmospheric Administration) handelt es sich um sogenannte LEOS (Low-Earth-Orbit-Satelliten). LEOS sind Satelliten, die die Erde in Höhen zwischen 200 km und 2000 km umkreisen. Eine Erdumkreisung dauert in der Regel um die 100 Minuten und die "Sichbarkeit" des Satelliten berträgt dabei maximal 15 Minuten. Betrieben werden diese Satelliten von der National Oceanic & Athmospheric Administration in den USA.

Die NOAA-Satelliten umkreisen die Erde beispielsweise in Höhen zwischen 800 km und 850 km. Es werden zwei Betriebsmodus verwendet: das analoge APT (Automatic Picture Transmission) auf 137 MHz und HRPT (High Rate Picture Transmission) auf 1.7 GHz.
<< zurück


137 MHz (2 m Band) - Mode: APT (Automatic Picture Transmission)

Achtung: einige NOAA-Satelliten haben wieder mal ihre Sendefrequenz gewechselt!

QRG Mod. Höhe Umlauf / Pos. Spektralbereich Katalog I T Bezeichnung
137.9125 MHz FM 854 km 102.12 Min. visuell / IR / MIR 28654 Bahnverfolgung - NOAA 18 NOAA 18 (NOAA N) - Status
137.1000 MHz FM 870 km 102.14 Min. visuell / IR / MIR 33591 Bahnverfolgung - NOAA 18 NOAA 19 (NOAA N-Prime) - Status
137.1000 MHz QPSK 817 km 101.36 Min. visuell / IR / MIR 29499 Wichtige Information Bahnverfolgung - MetOp-A MetOp-A - Status
137.3000 MHz FM 1190 km 109.00 Min. visuell 21655 Wichtige Information Bahnverfolgung - Meteor 3-5 Meteor 3-5
137.4000 MHz FM 950 km 104.00 Min. visuell 22782 Wichtige Information Bahnverfolgung - Meteor 2-21 Meteor 2-21
137.4000 MHz FM 660 km 98.00 Min. visuell / Radar 23657 Wichtige Information Bahnverfolgung - Sich 1 Sich 1
137.4000 MHz FM 660 km 98.00 Min. visuell / Radar 23317 Wichtige Information Bahnverfolgung - Okean 1-7 (#4) Okean 1-7 (#4)
137.4000 MHz FM 660 km 98.00 Min. visuell / Radar 25860 Wichtige Information Bahnverfolgung - Okean O Okean O
137.5000 MHz FM 804 km 101.10 Min. visuell / IR / MIR 21263 Wichtige Information Bahnverfolgung - NOAA 12 NOAA 12 (NOAA D) - Status
137.6200 MHz FM 807 km 101.10 Min. visuell / IR / MIR 25338 Bahnverfolgung - NOAA 15 NOAA 15 (NOAA K) - Status
137.6200 MHz FM 844 km 101.90 Min. visuell / IR / MIR 23455 Wichtige Information Bahnverfolgung - NOAA 14 NOAA 14 (NOAA J) - Status
137.6200 MHz FM 849 km 102.10 Min. visuell / IR / MIR 26536 Wichtige Information Bahnverfolgung - NOAA 16 NOAA 16 (NOAA L) - Status
137.5000 MHz FM 810 km 101.20 Min. visuell / IR / MIR 27453 Bahnverfolgung - NOAA 17 NOAA 17 (NOAA M) - Status
137.8500 MHz FM 815 km 101.00 Min. visuell / IR 25394 Wichtige Information Bahnverfolgung - Resurs 1-4 (O1 #4) Resurs 1-4 (O1 #4)

Bakenfrequenzen der NOAA-Satelliten: 136.770 MHz und 137.770 MHz
<< zurück

1.7 GHz (17 cm Band) - Mode: HRPT (High Rate Picture Transmission)

Achtung: einige NOAA-Satelliten haben wieder mal ihre Sendefrequenz gewechselt!

QRG Mod. Höhe Umlauf / Pos. Spektralbereich Katalog I T Bezeichnung
1685.700 MHz FM Geo. 60.0° West VIS / IR / WV 24786 Bahnverfolgung - GOES 10 / K (GVAR PDUS) GOES 10 / K (GVAR PDUS) - Status
1685.700 MHz FM Geo. 135.0° West VIS / IR / WV 26352 Bahnverfolgung - GOES 11 / L (GVAR PDUS) GOES 11 / L (GVAR PDUS) - Status
1685.700 MHz FM Geo. 75.0° West VIS / IR / WV 26871 Bahnverfolgung - GOES 12 / M (GVAR PDUS) GOES 12 / M (GVAR PDUS) - Status
1691.000 MHz FM Geo. 14.7° West VIS / IR / WV 10143 Wichtige Information Bahnverfolgung - GMS / Himawari GMS / Himawari
1691.000 MHz FM Geo. 60.0° West VIS / IR / WV 24786 Bahnverfolgung - GOES 10 / K (LIRT) GOES 10 / K (LIRT) - Status
1691.000 MHz FM Geo. 135.0° West VIS / IR / WV 26352 Bahnverfolgung - GOES 11 / L (LIRT) GOES 11 / L (LIRT) - Status
1691.000 MHz FM Geo. 75.0° West VIS / IR / WV 26871 Bahnverfolgung - GOES 12 / M (LIRT) GOES 12 / M (LIRT) - Status
1691.000 MHz FM Geo. 3.4° West VIS/NIR/IR/WV/HRV 27509 Bahnverfolgung - Meteosat 8 / MSG 1 Meteosat 8 / MSG 1 (Kanal A)
1694.500 MHz FM Geo. 3.4° West VIS/NIR/IR/WV/HRV 27509 Bahnverfolgung - Meteosat 8 / MSG 1 Meteosat 8 / MSG 1 (Kanal B)
1698.000 MHz FM 804 km 101.10 Min. visuell / IR / MIR 21263 Wichtige Information Bahnverfolgung - NOAA 12 NOAA 12 (NOAA D) - Status
1707.000 MHz FM 854 km 102.12 Min. visuell / IR / MIR 28654 Bahnverfolgung - NOAA 18 NOAA 18 (NOAA N) - Status
1698.000 MHz FM 870 km 102.14 Min. visuell / IR / MIR 33591 Bahnverfolgung - NOAA 18 NOAA 19 (NOAA N-Prime) - Status
1701.300 MHz QPSK 817 km 101.36 Min. visuell / IR / MIR 29499 Wichtige Information Bahnverfolgung - MetOp-A MetOp-A - Status
1702.500 MHz FM 807 km 101.10 Min. visuell / IR / MIR 25338 Bahnverfolgung - NOAA 15 NOAA 15 (NOAA K) - Status
1698.000 MHz FM 849 km 102.10 Min. visuell / IR / MIR 26536 Bahnverfolgung - NOAA 16 NOAA 16 (NOAA L) - Status
1707.000 MHz FM 844 km 101.90 Min. visuell / IR / MIR 23455 Wichtige Information Bahnverfolgung - NOAA 14 NOAA 14 (NOAA J) - Status
1698.000 MHz FM 810 km 101.20 Min. visuell / IR / MIR 27453 Bahnverfolgung - NOAA 17 NOAA 17 (NOAA M) - Status
<< zurück

Radiosonden (an Wetterballons)

Foto © DK8SN, 2007Auch die lokalen Wetterdienste starten in regelmäßigen Abständen Radiosonden, die an einem mit Helium gefüllten Ballon (Wetterballon) hängen. Diese Radiosonden übermitteln ihre Meßwerte im MAS-Wissenschaftsfunk-Bereich (Meteorological Aids Service) im 74 cm Band (zwischen 400.150 MHz und 406.000 MHz) oder 17 cm Band (zwischen 1668 und 1700 MHz) zur Meßstation. In der Regel werden diese Ballons alle 12 Stunden (00:00h und 12:00h UTC) von den jeweiligen Standorten gestartet. Es gibt aber auch einige Stationen, die täglich 3 bis 4 Sonden starten. Diese Ballons steigen langsam in die Stratosphäre auf und erreichen nach ca. 80 bis 90 Minuten eine Höhe von ca. 30 km (ca. 98425 ft). Danach platzen diese Ballons und das gesamte Radiosondengespann fällt an einem kleinen Fallschirm wieder zu Boden. Dort werden sie dann auch regelmäßig von Sondenjägern eingesammelt, die dieses Gespann schon per Funkpeilung verfolgt hatten (siehe: Bilder einer Sondenjagd).

Übrigens: Hin und wieder sind diese Wetterballons auch der Auslöser für UFO-Sichtungen (Gruß an Roswell) ;-)

Zunächst einmal eine kleine Übersicht über die Standorte der Wetterdienste, die regelmäßig Wetterballons starten. Die Standorte sind International an ihren WMO-Nummern zu erkennen:

Die in der folgenden Tabelle aufgelisten Informationen dienen nur der allgemeinen Übersicht und könnten bereits veraltet sein. Ich habe leider momentan nicht die Möglichkeit, diese Informationen zu überprüfen und auf den neuesten Stand zu bringen. Aber vielleicht habt ihr ja Informationen zu eurem Standort und könnt dazu beitragen, diese Tabelle auf den aktuellen Stand zu bringen.

QTH WMO Lat / Lon üNN Start Starts UTC Pos. QRG Sonde Bemerkungen
Altenstadt 10954 47.50 N
10.52 E
757 m auto 3 05:00h
11:00h
17:00h
??? 402,500 MHz RS92-AGP Startzeiten: Montag bis Donnerstag
Bergen
(bei Hannover)
10238 52.49 N
09.56 E
69 m man 4 23:45h
05:45h
11:45h
17:45h
GPS 405.700 MHz
405.900 MHz
RS92-AGP
Emden
(Königspolder)
Flugplatz
10200 52.23 N
07.14 E
5 m man 2 00:00h
12:00h
GPS 402.890 MHz
402.900 MHz
402.790 MHz
402.920 MHz
404.400 MHz
RS92-AGP Start um 06:00h und 18:00h bei Bedarf!
Mühlheim / Ruhr 10410 51.24 N
06.58 E
153 m auto 2 00:45h
12:45h
GPS 405.300 MHz RS92-AGP Stuve-Diagramm
Greifswald 10184 54.06 N
13.24 E
6 m man 2 00:00h
12:00h
GPS 402.300 MHz
404.700 MHz
RS92-AGP
Hohenpeissenberg 10962 47.48 N
11.01 E
986 m man 1 05:45h GPS 402,900 MHz RS92-AGP Im Sommer am Montag und Mittwoch um 05:45h und im Winter am Montag, Mittwoch und Freitag um 05:45h.
Idar-Oberstein 10618 49.42 N
07.20 E
377 m man 4 04:45h
10:45h
16:45h
22:45h
GPS 402.700 MHz
404.900 MHz
RS92-AGP
Kümmersbruck
(Bundeswehr)
10771 49.26 N
11.54 E
418 m man 4 00:00h
06:00h
12:00h
18:00h
GPS 402,740 MHz
(+-40 kHz)
404.900 MHz
RS92-AGP
Lindenberg
(bei Berlin)
10393 52.13 N
14.07 E
115 m man 4 00:00h
06:00h
12:00h
18:00h
GPS 405.100 MHz
404.500 MHz
RS92-AGP
Meiningen 10548 50.34 N
10.23 E
453 m man 4 00:00h
06:00h 12:00h
18:00h
GPS 402.300 MHz
402.280 MHz
402.320 MHz
RS92-AGP
Meppen 10304 52.44 N
07.20 E
41 m man 3 04:45h
07:45h
10:45h
GPS 404.500 MHz
405.100 MHz
RS92-AGP Nur Montag bis Freitag!
Oberschleißheim
(bei München)
10868 48.15 N
11.33 E
489 m man 2 00:00h
12:00h
GPS 402,300 MHz
404.500 MHz
505.500 MHz
RS92-AGP manchmal auch Startzeit um 18:00h.
Schleswig 10035 54.32 N
09.33 E
48 m man 2 00:00h
12:00h
GPS 402.500 MHz
404.300 MHz
RS92-AGP
Stuttgart/
Schnarrenberg
10739 48.50 N
09.12 E
315 m auto 2 22:45h
10:45h
GPS 405,100 MHz RS92-AGP

Beispieldiagramm:
Dies ist ein Beispieldiagramm, welches ich beim Sondenstart (Wetteramt Mülheim / Ruhr) am Donnerstag, 05.10.2012 ab 00:45 Uhr von meinem Empfangs-Standort (JO31ML) aufgezeichnet hatte.

Beispieldiagramm

Wie kann ich diese Singale decodieren?
Neulich teilte mir ein OM per E-Mail mit, dass auf der nachfolgenden Webseite eine gute Decodersoftware für Radiosonden zum Download bereit steht. Der Name des Decoderprogrammes lautet SondeMonitor und wird von der COAA (Centro de Observação Astronómica no Algarve) vertrieben. Diese Shareware kann nach einer erfolgreichen Installation 21 Tage kostenlos mit vollem Funktionsumfang getestet werden. Will man diese Software weiter verwenden, so kann diese für 25 € erworben werden (siehe Hinweis auf der Webseite).
  • http://www.coaa.co.uk/sondemonitor.htm

    Weitere interessante Informationen:
  • Bilder einer Sondenjagd
  • Ein Hingucker für alle, die auf Nostalgie und Röhren stehen.

    Und noch ein paar weitere Links zum Thema:
  • Herstellerseite der Radiosonde RS92
  • Benutzerhandbuch der Radiosonde RS92-SGP (Deutsch)

    Noch etwas:
    Sind dir in in dieser Tabelle Einträge aufgefallen, die fehlerhaft sind oder unvollständig sind? Teile mir dieses doch bitte umgehend per Mail mit, damit ich die Angaben in der Tabelle möglichst aktuell halten kann. Gerade in desem Bereich ist man auf die Beobachtung und Mitarbeit anderer OM's angewiesen, da die Informationen zu diesem Thema nur sehr lückenhaft im Netz anzutreffen sind.

  • << zurück

    Software zum Empfang der Wetterdienste

    Zum Empfang der diversen Wetterdienste ist auch spezielle Software erforderlich. Eine kleine Auswahl möchte ich hier vorstellen:

    Zum Empfang der terrestrischen Wetterdienste eignen sich:

    Name RX von OS Adresse
    gMFSK MFSK8,
    MFSK16,
    OLIVIA,
    RTTY,
    THROB (1 tps),
    THROB (2 tps),
    THROB (4 tps),
    PSK31 (BPSK),
    PSK31 (QPSK),
    PSK63,
    MT63,
    FELDHELL,
    CW
    GNU/Linux http://gmfsk.connect.fi
    gPSK PSK31,
    CW
    GNU/Linux
    HAMFAX FAX GNU/Linux http://hamfax.sourceforge.net
    HFTERM CW,
    RTTY,
    AMTOR,
    GTOR,
    PACTOR,
    MT63
    GNU/Linux http://hfterm.sourceforge.net
    http://www.hfterm.de.vu
    JVCOMM
    (JVFAX)
    FAX,
    SSTV,
    RTTY,
    SYNOP,
    NAVTEX
    Microsoft Windows http://www.jvcomm.de/
    MixW FAX,
    RTTY
    Microsoft Windows http://www.mixw.net/
    MMTY FAX,
    RTTY
    Microsoft Windows http://mmhamsoft.ham-radio.ch/
    QSSTV SSTV,
    FAX
    GNU/Linux
    Ham Radio
    Deluxe
    MFSK8,
    MFSK16,
    OLIVIA,
    RTTY,
    THROB (1 tps),
    THROB (2 tps),
    THROB (4 tps),
    PSK31 (BPSK),
    PSK31 (QPSK),
    PSK63,
    MT63,
    FELDHELL,
    CW
    Microsoft Windows http://www.ham-radio-deluxe.com/
    Sonde-Monitor Radiosonden aller Art (Analog und Digital) Microsoft Windows http://www.coaa.co.uk/sondemonitor.htm
     
     
    Zum Empfang der Wetterdienste via Satellit eignen sich:

    Name RX von OS Adresse
    SATSignal NOAA,
    Okean,
    Meteor 3-5,
    Resurs
    Microsoft Windows http://www.satsignal.net/
    WXSAT NOAA,
    Meteor,
    Meteosat,
    Okean,
    Resurs,
    GOES
    Microsoft Windows http://www.hffax.de/html/hauptteil_wxsat.htm
    WXtoImg NOAA
    Meteosat
    GOES
    GMS
    Microsoft Windows GNU/Linux Apple Mac OS http://www.wxtoimg.com/
     
     
    Satelliten Tracking Programme:

    Name RX von OS Adresse
    gPredict GNU/Linux http://groundstation.sourceforge.net/gpredict/
    Orbitron ca. 20000 Microsoft Windows http://www.stoff.pl/
    Ham Radio
    Deluxe
    Microsoft Windows http://www.ham-radio-deluxe.com/

    Die aktuellen 2-Line-Elemente zur Berechnung der Satellitenpositionen bekommt ihr unter der Adresse http://www.celestrak.com

    << zurück

    Beschreibung der Kürzel
    Bezeichnung Beschreibung URL
    APT Automatic Picture Transmission
    GMS Geosynchrononos Meteological Satellite / Himawari
    DWD Deutscher Wetterdienst http://www.dwd.de/de/de.htm
    GOES Geostationary Operational Environmental Satellite http://www.goes.noaa.gov
    HRPT High Rate Picture Transmission
    Meteosat Meteorological Satellit http://www.eumetsat.int/
    MSG Meteosat Second Generation http://www.eumetsat.int/
    NAVTEX Navigational Information over Telex
    NOAASIS NOAA Satellite and Information Service (Special Bulletins)
    NOAA Satellite and Information Service (Level 1B Notices)
    http://noaasis.noaa.gov/NOAASIS/ml/specialbull.html
    http://www.osdpd.noaa.gov/PSB/PPP/notices/notices.html
    NOAA National Oceanic & Atmospheric Administration http://www.noaa.gov/
    RTTY Radio Tele Type
    Synop Synoptische Observation
    WMO World Meteorological Organization http://www.wmo.int
    << zurück

    Alle Angaben ohne Gewähr!
    Copyright © db9ja, 2000-2013

    [ nach oben ]