Das Internationale Bakenprojekt (IBP)
 
Das IBP ist ein international koordiniertes Bakenprojekt, bei dem weltweit an bestimmten Standorten Baken auf festen Frequenzen in einem genau definierten Zeitraster senden. Pro Amateurfunkband ist genau eine Frequenz festgelegt, so daß man durch Beobachtung dieser Frequenz sehr schnell einen Überblick über die gerade herrschenden Ausbreitungsbedingungen bekommt.

Wenn man die Baken des IBP abhört, bekommt man einen Eindruck von einem 100 Watt Signal an einer Groundplane aus dem DX-Gebiet, aus dem die Bake sendet. Oft hört man sogar noch das 1 W Signal, vor allem von ZS6DN, 4X6TU oder YV5B.

Die Frequenzen des IBP sind:
  • 14100 kHz auf dem 20 m Band,
  • 18110 kHz auf dem 17 m Band,
  • 21150 kHz auf dem 15 m Band,
  • 24930 kHz auf dem 12 m Band,
  • 28200 kHz auf dem 10 m Band.
Auch unabhängig vom IBP werden viele Baken betrieben. Zum Beispiel findet man durchlaufende 10 m Baken im Bereich 28201 kHz bis 28225 kHz und die Funkwetterbake DK0WCY auf 3579 kHz und 10144 kHz.

Wenn du wissen willst, welche Bake zur Zeit auf welcher Frequenz sendet, dann solltest du mal auf der Unterseite "IARU-Baken in Echtzeit" vorbei schauen ...

Quelle: Deutscher Amateur Radio Club (DARC)

[ zurück zum Bandplan ]